Hilfe bei Bluterkrankung „Thrombozytopenie“

Situation

Die Thrombozyten sind ein blutungsstillender lebenswichtiger Bestandteil des menschlichen Blutes. Sie müssen in einer relativ hohen Anzahl zur Verfügung stehen und werden im Knochenmark produziert. Bei der Bluterkrankung Thrombozytopenie ist dieser Blutwert zu niedrig. Nach der Ursachenlehre für Erkrankungen hat Blut mit der Freude im Leben zu tun. Durch verschiedene, traurige Erlebnisse im Leben von E. und seiner Eltern war der Zugang zur Lebensfreude stark eingeschränkt.

Der bedrohlich gesunkene Thrombozytenwert zeigte sich bei E. durch die bei diesem Krankheitsbild typischen „Blutungspunkte in der Haut“, vor allem im Beinbereich.Verschiedene klinische Ansätze blieben über einen langen Zeitraum erfolglos. Bekannte, deren Kinder mit meiner Therapiebegleitung bei unterschiedlichen Krankheitsbildern genesen sind, rieten den Eltern zu einer Kontaktaufnahme bezüglich der Bluterkrankung Thrombozytopenie mit mir.

Therapie und Hilfe bei Thrombozytopenie

Wir klärten das Thema „Lebensfreude“,  „schalteten – wie moderne Genforscher sagen – negative Familienglaubenssätze stumm”. Die neue Überzeugung „Ich ruhe vollkommen in mir in absoluter Freude“wurde als Affirmation jeden Tag angewandt und diente der Aktivierung des Selbstwertes und der Freude. Dieser positive Satz wurde auf Zettel geschrieben und war bei E. ein ständiger Begleiter in der Hosentasche, im Schulranzen, unter dem Kopfkissen. Täglich machte er vor allem mit seiner Mutter zusammen die Übunge des “Sich erden”, um den optiomalen Energiefluss der Körperenergiebahnen, der sog. Meridiane, anzuregen. Auch das Strömen aller 10 Finger wurde praktiziert als unterstützende Therapie bei der Thrombozytopenie.

Zur körperlichen Unterstützung nahm E. die Globuli: Toxicodendron. Die Ernährung wurde sehr bewusst gelebt. Auf Obstsorten wie Orangen, Kiwis, rote Äpfel und Gemüse wie Brokkoli, Paprika, Tomaten, Sauerkraut wurde nun Wert gelegt. Vermieden wurden weißer Zucker, Weißmehlprodukte, zuckerhaltige Limonaden. Als Tee kam der auch klinisch vor allem bei Kindern verwendete Griechische Bergtee als neues Familiengetränk dazu.  Griechischer Bergtee fördert vor allem eine optimale Darmflora und somit die Stärkung des Immunsystems.

Ganz besonders legte die Familie Wert, Freude und Zuversicht alltäglich sein zu lassen. Dazu gehörte eine sehr intensive Kommunikation, und gemeinsame Spielzeiten mit E. und seinem Bruder.

Erfolg

Und nach 6-wöchiger Kontrolle hatte sich die Thrombozytenanzahl vervierfacht! Das behandelnde Ärzteteam fragte: Was haben Sie denn gemacht?