Unerfüllter Kinderwunsch

Hilfe bei Wasserkopf (Hydrocephalus)

Situation

Nach einer Kaiserschnitt-Frühgeburt in der 32. Woche und einem intensiv medikamentös begleiteten Krankenhausaufenthalt wurde auch nach Entlassung des kleinen Sohnes bei weiteren Kontrollen immer wieder die Seitenventrikelasymmetrie im Gehirn angesprochen. Sogar eine Kopf-Operation bei dem erst einige Monate alten, ansonsten völlig gesund erscheinenden und normal entwickelten Baby war geplant, um einen „befürchteten Hydrocephalus“ abzuwenden. Die Eltern suchten dringend nach einer Hilfe bei der Diagnose Wasserkopf. Bei dieser Erkrankung kommt es zu einer “raumfordernden Flüssigkeitsansammlung” durch eine zu hohe Produktion der Hirn-Rückenmarks-Flüssigkeit. In diesem Fall war aufgrund der Frühgeburt die gesunde Funktion noch nicht ausgereift.

Blockierte Lebensenergie im Milz-Chi bei Wasserkopf

Therapie zur körperlich-seelischen Balance

Wir alle haben wissenschaftlich bestätigt in unseren Genen sog. Familienthemen gespeichert. In diesem Fall wiederholten sich häufig Frühgeburten. In der Ahnenreihe gab es  zusätzlich viele ungeheilte Überzeugungen aufgrund zahlreicher traumatischer Erlebnisse. Auch die moderne Psychologie spricht vom “Körpergedächtnis und ererbten Grauen”. Ein im Erbgut verankerter, einschränkender Glaubenssatz des kleine P. war: „Wir sind hier fehl am Platz“  blockierte das sogenannte Milzchi. Die chinesische Medizin weiß seit Jahrtausenden, dass der gesunde Energiefluss des Milz-Meridians für die Bildung der nachgeburtlichen Energie von großer Bedeutung ist. Vor allem die optimale Organversorgung mit sauerstoff- und nährstoffreichem Blut war in diesem Fall besonders für die des Gehirns gefragt.

In der geistigen Heilarbeit wurden Impulse gesetzt, die positive Lebenshaltung: „ich bin erwünscht, heiß ersehnt und geliebt“ zu aktivieren. Auch das Geburtstraume von P. konnte mit einer Yin-Yang-Balance aufgelöst werden; durch die Gabe von Globuli und Schüsslersalzen wurde das Ausleiten von Medikamentenrückständen ermöglicht. Auch der Schlafplatz wurde verändert, um strombelastungsfrei zu sein. Das Japanische Heilströmen wendete die Mutter täglich bei P. an. Der Papa strömte sehr intensiv den Hauptzentralstrom seines Sohnes, um vor allem auch dadurch die Balance Rückenmarkflüssigkeit-Hirnflüssigkeit zu fördern. Und erfuhr dadurch selbst einen ganz neuen Zugang zu den Heilkräften Ganzheitlicher Therapien.

Erfolg

Schon beim nächsten Klinischen Kontrolltermin wurde „Entwarnung“ gegeben, denn alle Werte waren wieder im Normalbereich.